Mac OS X 10.6.8 Probleme mit Parallels

Heute morgen habe ich ein Update auf OS X10.6.8 bei meinem MacBook durchgeführt. Kurze Zeit später benötitige ich LTSpice also startete ich Windows 7 in Parallels. Plötzlich war der Rechner irgendwie lahm.

O.K., mit Windows in der virtuellen Maschine kein Wunder, aber auch nachdem Windows und sogar Parallels wieder beendet wurden – keine Besserung.

Ein Blick in die Aktivitäts-Anzeige verriet mir, dass mein Dock 100% der CPU-Leistung brauchte (also einen Kern voll auslastete). Das  Dock wurde neu gestartet und  sogar neu gebooted. Alles half nix.

Nach einiger Suche im Internet, habe ich dann die Lösung gefunden. Anscheinend gibt es bei OS X 10.6.8 ein paar Sicherheits-Updates. Eine von diesen „Verbesserungen“ führt zu einer 100 % CPU Auslastung im Zusammenhang  mit dem Windows-Programmordner im Dock. Der Bug tritt übrigens auch auf, wenn Parallels selbst nicht ausgeführt wird.

Windows-Programmordner

Entfernt man den Ordner aus dem Dock sinkt die CPU-Auslaustung schlagartig auf einen normalen Wert. So geht’s:

1. Parallels starten

2. Eine virtuelle Maschine auswählen, aber nicht booten

3. Sondern unter „Virtuelle Maschine“ diese „Konfigurieren“

Parralels_Konfig

4. Im Tab „Programme“ die Option „Windows-Programmordner im Dock anzeigen“ ausschalten.

Windwos_Dock

 

 

Nachtrag: Von Parallels wurde mittlerweile ein Update (auf Build 6.0.12092) herausgebracht das den Fehler beheben soll.

 

Dieser Beitrag wurde unter Apple, Software abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Mac OS X 10.6.8 Probleme mit Parallels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.