Endlich mal wieder QRV

Durch meinen Umzug und viele dadurch bedingte andere Verpflichtungen ist das Hobby Amateurfunk das letzte Jahr leider sehr eingeschlafen.

Auch die Aktivitäten auf dem Blog haben darunter leider etwas gelitten. Die Frequenz der Antennen- und Elektronik – Bastelprojekte war leider sehr niedrig und ich war lange nicht mehr wirklich QRV. Mal sporadisch via APRS im Mobil- oder Portabelbetrieb, aber sonst war eigentlich Funkstille.

Das habe ich heute mal geändert: Bei so einem warmen Wetter (31°C) bietet es sich an, sich auf einen bequemen Stuhl unter einem Baum in den Schatten zu setzen.

Da mir das unter einem Baum sitzen alleine jedoch zu langweilig ist, habe ich das Ganze mit Amateurfunken verknüpft.

Heute morgen hatte ich ein paar kurze nette QSOs über DBØXO gefahren. Danach konnte ich die Nordrhein-Ruhrgebiet-News auf 2m empfangen.

So sah dabei mein „Shack“ aus. 

 

DSC03623

Nach dem Mittagessen wollte ich das Relais Aachen DBØWA  arbeiten. 

Aber erstmal ohne Erfolg. 

Eine kurze Recherche im Internet ergab, dass ich einen Subaudioton (CTCSS) von 94,8Hz einstellen musste, um das Relais aufzuschalten. Bei der Suche im Internet erfuhr ich dann gleich auch was über die tollen weiteren Relais-Funktionen.

Durch die Papagei-Funktion habe ich dann auch schnell gemerkt wie schlecht ich am Relais zu empfangen war. Das Setup mit meinem Handfunkgerät und dessen 5W Sendeleistung und einem Monopol auf einem 3m Mast musste also verbessert werden.

Aber wie? Die 5 W Ausgangsleistung war schon das Maximum das Funkgeräts. Also musste die Antenne besser werden!

Ich habe hier schon mal die faltbare Antenne für 2m und 70cm vorgestellt. Und ich hatte noch einen steckbaren 18m Fiberglasmast ungenutzt in der Ecke stehen. 

Mit drei Kabelbindern wurde die Antenne an den Mast fixiert, eine Eisenstange in den Boden geschlagen und der Mast aufgerichet. Zuvor habe ich den Mast auf circa 9 m gekürzt, um mir das Aufrichten zu erleichtern.

Die Verbindung zum DBØWA klappte mit dem höheren Mast um einiges besser. Leider war kein anderer OM auf dem Relais QRV, aber ich konnte einige Experimente mit den Funktionen des Relais selbst machen. 🙂

Hier noch ein Bild von meinem Antennensetup:

DSC03622

 

DSC03626

 

 

Dieser Beitrag wurde unter QRV abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *